5./6. Klasse (2)

Besonders in der 5. Klasse ist kein Tag wie der andere. So viele äußere Faktoren beeinflussen den Unterrichtsalltag, dass unabhängig von der Art der Vorbereitung keine Vorhersage für den jeweiligen Tag möglich ist. Manchmal ist die Konzentrationsspanne eines Großteils einer Gruppe so gering, dass kaum zehn Minuten am Stück gearbeitet (oder auch sich zwanglos amüsiert) werden kann, ohne dass ein Methodenwechsel erforderlich ist. An manchen Tagen kommen wir kaum ein Stück voran. Bei zwei Wochenstunden in der 5. Klasse (statt drei, da die Klasse auf Forderung der Sprachlehrer geteilt unterrichtet wird) kann sich die Erarbeitung einer Geschichte über Wochen hinziehen.

Wir begannen so:

Classe, il y avait – un garçon ou une fille? (Verschiedene Vorschläge, ich entscheide: une fille!)

Comment s’appelait la/cette fille? Est-ce qu’elle avait faim? Est-ce que la fille voulait manger? Alors où est-ce qu’elle est allée? Avec qui? (Nach vielen Vorschlägen, die ich ablehne [Non, classe, elle n’est pas allée à la pizzeria.] akzeptiere ich folgende Version:

Correct. Claire est allée au restaurant grec avec Justin Bieber.

Dann erfrage ich, was die beiden dort essen und ob das Essen gut war. Justins Speise war sehr gut, Claires war schrecklich. Est-ce que Claire est fâchée? – Oui. Est-ce que Justin est fâché? Oui, il est très fâché. Pourquoi? Parce que son amie Claire a mangé une baguette au fromage horrible!

Nun wird die Geschichte auf zwei weitere Orte mit neu zu wählenden Speisen ausgedehnt, und am Ende ist alles gut. Claire und Justin sind zufrieden: Ils sont contents.

Immer wieder rekapituliere ich mit Hilfe der Schüler zwischendurch den Stand der Geschichte, am Ende einer Stunde steht häufig ein kleines „Quiz“: Ca. 7 Aussagen sollen als richtig oder falsch erkannt werden; dazu kreuzen die Schüler auf vorbereiteten halben Blättern jeweils „Oui“ oder „Non“ an.

In der folgenden oder den beiden folgenden Stunden lesen wir eine Variante unserer ausgearbeiteten Geschichte. Den Lesetext hierzu finden Sie auf der Privat-Seite. Der Zugang dazu ist hier beschrieben.

 

Dieser Beitrag wurde unter Circling, Comprehensible Input (CI) veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.