5. Klasse/6. Klasse

Nach der Anfangsphase – wie weiter unten beschrieben – ging es im Neuen Jahr an erste Geschichten, die ich üblicherweise in der Vergangenheit bilden lasse, um von vornherein beweglich in mindestens drei Zeiten auf einmal zu werden. Zielstrukturen waren:

avait faim (hatte Hunger)

voulait manger (wollte essen)

est allé(e) (ging, ist gegangen).

Im weiteren Verlauf der sich über ca. drei Wochen hinziehenden Geschichte kamen hinzu:

était bon/bonne (war gut)

horrible (schrecklich)

était fâché(e) (war wütend).

Wir begannen mit personalisierten Fragen und Antworten zu den ersten drei Strukturen. Diese können in der Gegenwart oder Vergangenheit sein. Beispiele:

Est-ce que Caroline a faim, classe? Est-ce que M. Anders a faim? Caroline, est-ce que tu as faim? (Antwort mit „je“ ggf. leise vorsagen). Qui a faim?

Ebenso mit „veut manger/veux manger“. Dann: Qu’est-ce que Paul veut manger? Qu’est-ce que tu veux manger? Est-ce que X. veut manger un croissant ou une pizza? Où  est-ce que X. va? Est-ce qu’il va à la boulangerie ou au cinéma? Qu’est-ce qu’il mange?

Durch ständiges Variieren der Fragestellung, durch Vergleich mit dem Lehrer oder mit anderen Schülern wird eine große Anzahl von Wiederholungen der Strukturen angestrebt. Schließlich wollen wir im Laufe der Tage auf mindestens 70 Wiederholungen pro Zielstruktur kommen.

Fortsetzung in Kürze.

Dieser Beitrag wurde unter Circling, Comprehensible Input (CI), Personalisierte Fragen und Antworten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.